Mathematik


MathematikWillkommen auf diesen Seiten, auf denen Sie Informationen über die Mathematik als gymnasiales Schulfach im Allgemeinen, den Mathematikunterricht am Humboldt-Gymnasium im Besonderen und die außerunterrichtlichen Aktivitäten der Fachschaft Mathematik finden.

Wir hoffen, Sie werden hier das Gewünschte finden, egal wie sie zur Mathematik und ihren Missionaren stehen. Suchen Sie sich etwas aus!

„Mit Mathematikern ist kein heiteres Verhältnis zu gewinnen.“ (J. W. v. Goethe)

oder

„Insofern sich die Sätze der Mathematik auf die Wirklichkeit beziehen, sind sie nicht sicher, und insofern sie sicher sind, beziehen sie sich nicht auf die Wirklichkeit.“ (A. Einstein)

oder

„Die Mathematik ist eine Art Spielzeug, welches die Natur uns zuwarf zum Troste und zur Unterhaltung in der Finsternis.“ (D‘Alembert)

Das Fach Mathematik am Gymnasium

Weshalb jeder Schüler des Gymnasiums in jedem Schuljahr ungeachtet seiner Ausbildungsrichtung in der Regel vier Wochenstunden im Kernfach Mathematik unterrichtet wird, hat sich wohl schon so mancher gefragt. Wieso wird es als gerechtfertigt angesehen, alle Schüler anzuhalten, sich über rudimentäre arithmetische Grundkenntnisse hinaus mit Erkenntnissen dieser Wissenschaft auseinanderzusetzen?

Der gymnasiale Lehrplan besitzt nicht nur die Ebene der einzelnen Fachlehrpläne, sondern auch die sog. Fachprofile. Ein Auszug daraus gibt Auskunft:

„Die Mathematik hat sich über Jahrtausende als gemeinsame Kulturleistung der Menschheit entwickelt. Ursprünglich aus Fragen des Alltags entstanden, erarbeitet sie auch aus sich selbst heraus abstrakte Begriffe, Strukturen und Theorien. Dadurch bietet sie Ideen und Strategien zur Lösung verschiedenster Fragestellungen an und liefert fundamentale Beiträge zur Gestaltung und zur Beschreibung unserer Welt. Mathematische Kompetenzen schaffen wesentliche Voraussetzungen für die Erkenntnisgewinnung in unterschiedlichsten Disziplinen: Mathematik ist nicht nur ein charakteristischer Teil der Sprache der Naturwissenschaften und der Technik; mathematische Methoden dienen auch, z. B. in Wirtschaft und Politik sowie in den Sozialwissenschaften, der Objektivierung und der Strukturierung komplexer Sachverhalte. So gewonnene Aussagen bilden oft eine maßgebliche Basis für Bewertungen und Entscheidungen. […] Zentrale Aufgabe des Mathematikunterrichts am Gymnasium ist es, dass die Schülerinnen und Schüler sich im Rahmen des Aufbaus mathematischer Kompetenzen konkrete mathematische Kenntnisse und Arbeitsweisen aneignen […], wodurch sie auch allgemeinere Einsichten in Prozesse des Denkens und der Entscheidungsfindung gewinnen, die für eine aktive und verantwortungsbewusste Mitgestaltung der Gesellschaft von Bedeutung sind. Dabei wird den jungen Menschen auch deutlich, dass Mathematik ein hilfreiches Werkzeug zur Analyse und zur Erkenntnisgewinnung sein kann, das letztlich auf menschlicher Kreativität beruht, und dass sie z. B. wegen ihrer ästhetischen Komponente auch einen Wert an sich darstellt.“ [https://www.lehrplanplus.bayern.de/fachprofil/gymnasium/mathematik]

Das Fach Mathematik am HGV

Im Fach Mathematik kann über die Wahl eines W- oder P-Seminars hinaus keinerlei Profilbildung betrieben werden. Alle Schüler aller Ausbildungsrichtungen haben in der jeweiligen Jahrgangsstufe die gleiche Anzahl an Wochenstunden, schreiben gleich viele Schulaufgaben pro Jahr und legen schließlich alle im Fach Mathematik eine schriftliche Abiturprüfung ab. Im Einzelnen sieht das so aus:

5. Klasse              4 Wochenstunden (nach dem neuen Lehrplan plus)

6. Klasse              4 Wochenstunden (nach dem neuen Lehrplan plus)

7. Klasse              4 Wochenstunden

8. Klasse              3 Wochenstunden und 1 Intensivierungsstunde

9. Klasse              4 Wochenstunden

10. Klasse            3 Wochenstunden

Q11/Q12             je 4 Wochenstunden
                               ggf. je nach Wahl regelmäßig W-/P-Seminare

Mathematikunterricht am HGV

  • wir verwenden unterschiedlichste Anschauungsobjekte im Unterricht (z.B. Körpermodelle, Galton Brett, uvm.)
  • wir nutzen Software zur Veranschaulichung und Vertiefung der Inhalte (z.B. Geogebra, Mathegrafix, MatheGym, etc.)
  • zur Motivations- und Kompetenzsteigerung setzen wir unter anderem Lernspiele ein
  • wir beteiligen uns an verschiedenen Wettbewerben (z.B. Mathematik-Olympiade, Landeswettbewerb Mathematik, Känguru-Wettbewerb, Bolyai-Team-Wettbewerb usw.)
  • interessierte Schüler/innen können in Pluskursen ihre Kreativität beim Lösen mathematischer Problemstellungen trainieren und vertiefen
  • die Lehrkräfte nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil und kooperieren dabei auch mit anderen Schulen (z.B. DeltaPlus-Fortbildungsreihe, usw.)

Links

Grundwissen

Das Grundwissen der jeweiligen Jahrgangsstufen ist digital in Mebis im 'HGV Grundwissenskurs' hinterlegt.

Mathe Gym

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

wir – das Humboldt-Gymnasium – haben eine Schul-Lizenz für MatheGYM, welches eine nützliche Ergänzung zu den herkömmlichen Übungsmöglichkeiten (insbesondere das regelmäßige Anfertigen der Hausaufgabe UND die aufmerksame Mitarbeit bei der gemeinsamen Verbesserung) darstellt, sie aber keinesfalls ersetzen kann. Nichtsdestotrotz haben unsere Schülerinnen und Schüler mit dieser Online-Übungsplattform die Gelegenheit, Aufgaben zu bearbeiten und überhaupt eine Rückmeldung zu erhalten, selbst wenn gerade Ferien sind. Nun ist dieses Feld an Übungsgelegenheiten aber ein sehr, sehr weites, und es wäre nicht zweckdienlich einfach von vorne bis hinten alles durchzuackern. Zum einen trifft man vielleicht nicht genau die Defizite, zweitens reicht die Motivation wahrscheinlich nicht aus, um einfach drauflos zu rechnen, bis man wieder auf etwas Relevantes stößt. Drittens kann die Schülerin bzw. der Schüler in der Regel kaum einschätzen, was genau relevant ist. Da kommen die Lernstandserhebungen vom Schuljahresende ins Spiel. Dort wurde bei der Konzeption Wert darauf gelegt, eben diejenigen Themen abzufragen, die zweifellos relevant sind. Das heißt nicht, dass das, was dort nicht verlangt wurde belanglos ist, aber diese Tests geben jedenfalls einmal einen Fragenkanon vor, mit dem man sehr gut beginnen kann.

Speziell Schülerinnen und Schüler der Unterstufe mögen sich aber immer noch verloren vorkommen, wenn sie nach erfolgreichem Login (s.u.) vor einer Themenliste sitzen, die nicht ansatzweise auf den Bildschirm passt und deshalb ein wenig Hilfe benötigen. Liebe Eltern nehmen Sie sich bitte etwas Zeit und helfen Sie ggf. ein wenig mit, falls das Eingeben der Lösungen Schwierigkeiten bereitet. Um nun eine passende Vorauswahl an Aufgaben zu treffen, nehmen Sie die Lernstandserhebung zur Hand und forschen nach den Aufgaben, die nicht oder sehr schlecht gelöst wurden. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung, welche Lerninhalte ausgewählter Testaufgaben sich mit welchen MatheGYM-Aufgaben gut üben lassen – das ist ein wirklich guter Einstieg und man kann und soll, wenn man dann ein wenig Blut geleckt hat und noch ein paar weitere Checkos sammeln mag, ja gerne weiter machen.

Ich gehe davon aus, dass praktisch alle unsere Schülerinnen und Schüler spätestens in der Zeit des Lock-downs Zugang zu MatheGYM im Rahmen unserer Schul-Lizenz erhalten haben. Falls man sein Passwort nicht mehr kennt, kann man sich ein neues schicken lassen, wie bei vielen anderen Websites auch. Falls man gar nicht mehr weiß, welches die mit dem MatheGYM-Konto verknüpfte E-Mail-Adresse ist, kann man in der ersten und der letzten Ferienwoche eine E-Mail an and@gym-vaterstetten schicken, um dies zu erfragen. Passwörter zurücksetzen kann ich aber nicht.

Nach dem erfolgreichen Login findet man das Menü „Aufgaben/Videos“. Dort wähle man „Aufgaben nach Lehrplan“ aus. Anschließend vergewissere man sich, dass oben unter „Mathe-Aufgaben“ entweder „Bayern, Gymnasium Lehrplan plus“ oder „Bayern, Gymnasium 9 – 12 Klasse“ steht. Nun suche man im Menü „Klassenfilter“ auf der rechten Seite die passende Jahrgangsstufe heraus. Die dann erscheinende Themenliste ist diejenige auf die sich diese Tabellen (PDF) beziehen.