Feinstaubsensor


Die drei Schülerinnen Stella, Viktoria, Barbara und Marie hatten am Anfang des Jahres die Idee, einen Feinstaubsensor zu bauen, um die Luftqualität in der Umgebung der Schule untersuchen zu können. Mithilfe der ermittelten Daten möchten die Mädchen zum Schutz der Umwelt beitragen. Bei der Planung orientierte sich die Gruppe an einer Bauanleitung eines Vereins, der die Feinstaubbelastung in weiten Teilen Deutschlands durch private Messstationen erfasst und veröffentlich. Nachdem die Komponenten des Feinstaubsensors an der Schule eingetroffen sind, befindet sich die Gruppe derzeit in der Bauphase ihres Projekts. Nachdem diese abgeschlossen ist, soll der Sensor an der Schule in Betrieb genommen und die Messdaten auf Plakaten veröffentlicht werden.

Anleitung Arduino (PDF)