ErasmusRoom for All (KA 1 Erasmusprojekt, seit Sept 2019)

„Room for All“ ist ein Erasmusprojekt, das der Lehrerfortbildung dient (KA 1). Mit einer festen Partnerschule (Porsgrunn, Norwegen) haben wir uns „Differenzierung“ zum Thema gesetzt. Unter Kollegen wollen uns miteinander darüber austauschen, welche Möglichkeiten wir nützen (und den Partnern zeigen können – Stichwort: kollegiale Hospitation), an der jeweiligen Schule zu differenzieren.

Ziel ist es, soweit wie möglich alle Schüler im Boot zu behalten, ihre diversen Interessen zu berücksichtigen, Projekte anzustoßen, die die Schüler in die Schulfamilie integrieren und bei der Stange halten. Dafür ist es hilfreich über den Tellerrand hinauszuschauen und sich an anderen Schulen „best practice Beispiele“, bei anderen Kollegen für uns passende Ideen zu „klauen“.

Die norwegische Kollegin Helle Asatun war bereits eine Woche lang bei uns zu Besuch (Feb 20) – unser für Ostern 20 geplanter Gegenbesuch ist bisher den Corona-Reiseregeln zum Opfer gefallen. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben ...

Heroes (KA 2 Erasmusprojekt, seit Sept 2020)

„Heroes“ ist ein weiteres Erasmusprojekt, das allerdings „Schülermobilitäten“ miteinschließt. Die Klasse 9g beschäftigt sich im Unterricht u.a. mit der Frage, wie ein Held definiert wird, welche Charaktereigenschaften einen Helden ausmachen.

Dies tun drei weitere europäische Schulklassen an den teilnehmenden Partnerschulen in Genua (IT), Mafra (P) und Porsgrunn (N) ebenfalls, mit dem Ziel, europaübergreifend herauszufinden, ob Helden gemeinsame, landesunabhängige Charakteristiken haben, oder ob es nationale Stereotypen gibt.

Geplant ist, dass die Schüler sich über ihre Erkenntnisse bei gegenseitigen Besuchen austauschen und sich dabei auch noch darüber informieren, wie die Zeit des 3. Reiches in den jeweiligen Partnerländern gelehrt wird, welche Schwerpunkte in der Aufarbeitung dieser Zeit national gesetzt werden.

Am 7. Januar gibt es ein erstes virtuelles Planungstreffen der beteiligten Kollegen, für April war ein erstes reelles Treffen in Mafra, Portugal geplant, an dem die ersten 7 Schüler aus der 9g teilnehmen sollten. Schauen wir mal, was uns die Corona-Reiseregeln bis dahin erlauben.