Stiftung Eliteförderung


Am 08. Mai 2003 gründete ein Baldhamer Ehepaar eine Stiftung zur Förderung besonderer Leistungen der Schüler des Humboldt-Gymnasiums Vaterstetten in den Schulfächern Deutsch und Französisch.

Die Wahl der Schulfächer Deutsch und Französisch wurde beeinflusst von den Ergebnissen der in den Jahren vorher besonders im Blickfeld gestandenen Pisastudie und den Feststellungen über die in Deutschland vielfach unterschätzte Bedeutung der französischen Sprache im europäischen Wirtschaftsraum. Die Stiftung wurde als gemeinnützige Körperschaft des öffentlichen Rechts errichtet und erhielt bei der genehmigenden Behörde den Namen „Stiftung Eliteförderung“.

Als Stiftungsorgane wurden ein Vorstand und ein Stiftungsrat eingesetzt. Vorstandsmitglieder sind seither der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde Vaterstetten und jetzige Landrat Robert Niedergesäß und der Schulleiter des Humboldt-Gymnasiums.

Für die Durchführung der Maßnahmen zur Förderung besonderer Leistungen stehen der Stiftung Zinsen und Dividenden aus dem Stiftungskapital, Zustiftungen und Spenden zur Verfügung. Seit der Gründung wurden in die Anerkennung besonderer Leistungen in den Schulfächern Deutsch und Französisch sowohl beim Abitur als auch für die übrigen Jahrgangsstufen mehr als 200.000,- € investiert und zwar in Buchgeschenke für die Unterstufe, Studiengruppenreisen für die Mittelstufe und Gutscheine für Weiterbildungsmaßnahmen für die Q11 sowie finanzielle Beihilfen an besonders erfolgreiche Abiturientinnen und Abiturienten zur Finanzierung eines Hochschulstudiums. Im Schuljahr 2017/18 wird die Fördersumme voraussichtlich mehr als 20.000€ betragen.

Die einwöchigen Studiengruppenreisen führten die Preisträger der Mittelstufe im Fach Deutsch unter anderem in die Kulturzentren Hamburg, Weimar, Prag und Wien. Die Preisträger der Mittelstufe im Fach Französisch fahren im Herbst gemeinsam für ca. zehn Tage in die Stadt Argentan (Normandie). Dort leben sie in Gastfamilien und besuchen mit ihren Austauschpartnern Unterrichtsstunden am Collège François Truffaut. Während des Aufenthalts in der Normandie unternimmt die Gruppe viele Ausflüge. In den letzten Jahren standen unter anderem Caen, die Küste des Ärmelkanals, sowie die Loire-Schlösser auf dem Programm.

Die Gutscheine für Weiterbildungsmaßnahmen der Q11 können verwendet werden für Kurse der Volkshochschule oder vergleichbarer Institute aus den Bereichen Sprachen, Wirtschaft und Informationstechnologie. Die besten Abiturientinnen und Abiturienten in den beiden Schulfächern erhalten Gutscheine für Studiumsprämien in Höhe von bis zu 1800,- €.

Die Preise der Jahrgangsstufe 6-11 werden in feierlichem Rahmen während des Sommerkonzerts, die der Abiturientinnen und Abiturienten während der Abiturfeier vom Schulleiter Herrn Rüdiger Modell und dem Landrat Herrn Robert Niedergesäß verliehen.

Förderrichtlinien

Die Kriterien für die Vergabe der Preise sind in einer  Förderrichtlinie (PDF) festgelegt.