Drei Crossmedia-Preise für 'Das Norman-Vermächtnis' von Paul Füchsl, Q12.

PreisverleihungBei der diesjährigen Verleihung des Crossmedia-Preises im Funkhaus des BR durfte Paul Füchsl, Q12, gleich dreimal auf die Bühne, um die Auszeichnungen für seinen Kurzfilm in Empfang zu nehmen. Den 1. Preis in der Kategorie Musik für den eigens komponierten Soundtrack und den 2. Preis für die 3D-Animationen. Warum es in der Kategorie Short Film 'nur' für den dritten Preis gereicht hat, wird das Geheimnis der Jury bleiben, die seine Leistung wie folgt würdigte: 
In dem 20-minütigen Kurzfilm 'Das Norman-Vermächtnis' geht es um einen Mord in einem geheimnisvollen Haus im Wald. Jack, der Sohn des Ermordeten, seines Vaters, engagiert einen Privatdetektiv zur Aufklärung des blutigen Verbrechens. Im Verlauf der Ermittlungen stellt sich heraus, dass es sich bei dem Opfer um einen großen Architekten handelt und sein Haus sehr wertvoll ist, was Jack überrascht.
Viele Rückblenden und Zwischenschnitte lassen unterschiedliche Deutungen über die Identität des/der Mörder/s zu, wodurch die Spannung bis zum Ende des Films kontinuierlich anwächst. Alle gestalterischen Faktoren wie Drehbucharbeit, Schauspiel, Kamera, Schnitttechnik, Lichtführung, Soundtrack sowie der nahtlose Einsatz von komplett 3D-animierten Szenen sind technisch hervorragend gelöst. Dass der zunächst schwer verständliche Handlungsbogen für Verwirrung sorgt, ist vielleicht hier auch ein Qualitätsmerkmal des Films.

Link zum Film (externen Link)

Markus Grimm

KSS 2019

KSSKSS 2019, ja was kann man dazu groß sagen? Das KSS war in meinen Augen ein voller Erfolg, es wurden wieder neue, tolle Projekte für unsere Schule geplant und soweit durch die Schulleitung genehmigt. Auch sonst war die Stimmung wie jedes Jahr super und es hat alles einwandfrei funktioniert…. Abschließend kann ich nur sagen danke an alle Lehrer und Schüler die dabei waren und uns diese drei Tage ermöglicht haben.

Unsere Exkursion - Isarkiesel

IsarkieselAm Dienstagmorgen, den 22.10.19, haben sich alle aus der Klasse 5b getroffen. Unsere Begleitung waren Fr. Then und Fr. Friedrich. Wir sind gemeinsam zur S-Bahn gelaufen, mit der wir acht Stationen gefahren sind. Unser Ziel war das Isartor in München. Als wir dort angekommen sind, sind wir zu Fuß zu einem Museum gelaufen. Dort haben wir zwei Geologoinnen kennengelernt, die mit uns den Tag verbrachten und uns einiges Wissenswerte über Steinarten, deren Altersbestimmung und Fundorten erklärt haben. Anschließend sind wir zur Isar direkt ans Wasser gewandert und haben verschiedene Steine gesammelt. Wir sollten auf die Größe der Steine achten, da diese jeder für sich für zu Hause anschließend auf von uns angemalte Pappe geklebt werden durften. Vor dem Aufkleben haben wir die Steine noch an der Isar mit Hammer und Schutzbrille zerschlagen und mit Säure behandelt. So konnten wir das Steininnere begutachten und benennen. Sogar das Alter der Steine konnten wir so mithilfe der Geologinnen herausfinden.

Alle Kinder waren bei der Suche sehr erfolgreich und hatten viel Spaß.

Marina und Mia

Völkerballturnier der 5. Klassen

VoelkerballturnierTeamwork - Spaß an der Gemeinschaft - Schwitzen und Anfeuern, bis die Stimme weg ist! Wenn das nicht ein gelungenes Völkerballturnier war, was dann? Am Dienstag, den 5.11.2019, fand das alljährliche Völkerballturnier der gesamten 5. Jahrgansstufe statt und das hörte man schon von weitem.Wer gerade nicht spielte, feuerte von der Tribüne aus an oder überprüfte interessiert die Spielergebnisse. Ein Dank geht an die fleißigen Helfer der 9. und 10. Jahrgangsstufe, Mélissa, Nicole, Carlotta, Lukas, Paul, Philipp und Moritz, die die Turnierleitung tatkräftig als Schiedsrichter und Schriftführer unterstützt haben.
Wir hoffen, dass unter dem Motto "Nur ein fairer Sieg ist ein verdienter Sieg" auch nächstes Jahr wieder er solch stimmungs-und freudvolle Event durchgeführt werden kann.

Eure Turnierleitung

Lea Schalla als „best delegate“ ausgezeichnet

GGMUNWährend der Herbstferien hatten sich vier Schülerinnen und Schüler des w-Seminar „MUN“ vom 29.10. – 3.11. bei der Schüler MUN am Gymnasium in Grenaa, in Dänemark angemeldet. Das übergeordnete Thema der Konferenz lautete „Peace“ – deutlich im Logo der MUN (ein Schwan).

Während Raul Würfl als Deputy Chair dem Security Council vorstand, traten Antonia Bhandari, Lea Schalla und Simon Waldmann in drei UN Komitees als Delegierte der Französischen Republik auf. In der General Assembly wurde drei Tage lang über eine „peace zone in the Indian Ocean“ diskutiert, im UNHRC eine „Refugee Crisis in Venezuela“ und im Security Council die „War Crisis in Yemen“. Am letzten Tag der Konferenz wurde sogar spontan eine politische Krise ausgelöst, die dank einer schnell erarbeiteten Resolution beendet wurde: Die Vorsitzende der General Assembly war entführt worden und musste durch taktisch kluge Verhandlungen befreit werden.

Lea Schalla wurde als „best delegate“ in ihrem UNHRC ausgezeichnet und mit einem GGMUN Hoodie belohnt.

W-Seminar „Model United Nations“ des HGV geht LakeMUN

LakeMun14 Schülerinnen und Schüler durften sich wie ein echter Diplomat oder Politiker fühlen und mit Jugendlichen aus unterschiedlichen Ländern die Arbeit der Vereinten Nationen nachstellen. Es wurde nach strengen Regeln über aktuelle weltpolitische Angelegenheiten in sogenannten „councils“ diskutiert und debattiert – natürlich auf Englisch. Das Ziel einer jeden MUN ist es, gemeinsam in den jeweiligen Ausschüssen eine zur Problemstellung passende Resolution zu erarbeiten, die am Ende der Tagung dann aufgrund einer mehrheitlichen Befürwortung der Delegierten verabschiedet werden kann.

Stiftungsreise im Fach Französisch

ArgentanVom 28.09. bis zum 07.10. hat die diesjährige Stiftungsreise in die Normandie stattgefunden. Während dieser Zeit waren zehn Schülerinnen und Schüler des HGV in Gastfamilien untergebracht, die in Argentan leben. Während des Austauschs unternahmen die Jugendlichen viele interessante Ausflüge, u.a. zum Mont-Saint-Michel, in die Burg von William dem Eroberer und zur berühmten Tapisserie von Bayeux. Alle freuen sich schon sehr auf den Gegenbesuch der jungen Französinnen und Franzosen, der vom 18.06. bis zum 26.06.2020 stattfinden wird.

Subscribe to Aktuelles